BiK – Bausteine für interkulturelle Kompetenz

Die Bausteine für interkulturelle Kompetenz in der Jugendarbeit sind in sich abgeschlossene Tagesveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen. Aus den verschiedenen angebotenen Bausteinen können sich ehren- und 
hauptamtliche Mitarbeitende der Jugendarbeit die passenden Angebote aussuchen.

Manchmal sind auch nach Ablauf der Anmeldefrist noch Plätze frei. Kurzfristig dabei sein? Einfach kurz anrufen oder eine E-Mail schreiben.


Phoenix: Anti-Rassismus-Training für die Jugendarbeit

Was wissen wir über „die anderen“ und was über „uns selbst“?Was ist „erlernt“, was ist „wahr“  und was „Konstruktion“?Was ist eine „weiße Identität“ in einer „multikulturellen Welt“? Was hindert und was fördert unsere Begegnungen?

Im Anti-Rassismus-Training wollen wir den Teilnehmern die Möglichkeit geben, die Mechanismen des Rassismus zu entdecken und Wege zu einer Verringerung des Rassismus zu finden.


Unsicherheit, Rassismus und ein Mangel an Kommunikation prägen auch heute noch die Beziehungen zwischen Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als Ausländer, Migranten oder Angehörige einer anderen Kultur identifiziert werden.

Zu diesem Wochenend-Training (Freitag-Sonnntag) laden wir ein. Das Training richtet sich an Zugehörige zur weißen Mehrheitsgesellschaft. Ziel ist es, eigene Prägungen und eigenes Verhalten zu reflektieren, die Geschichte und die Wirkungsweise des Rassismus näher kennen zu lernen und gemeinsam an Strategien für eine Kultur der Verständigung und Begegnung zu arbeiten.

Die einzelnen Arbeitsphasen im Training berücksichtigen die Fragen und Interessen der Teilnehmenden. Dabei kommt es zu einem Wechsel von Information, Verarbeitungs- und Reflexionsphasen. Vorgesehen sind unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit: im Plenum, in Gruppen- oder Partnerarbeit, mit Hilfe von Rollenspielen, Arbeitsblättern, Aufsätzen und Videobeiträgen.

Bitte beachten:
Eine durchgehende Teilnahme an allen drei Trainingstagen ist unbedingt erforderlich. Das Training lebt vom Interesse und der Eigenmotivation der Teilnehmer*innen am Thema Rassismus. Es ist kein Methodenseminar, das Handwerkszeug zum Thema Rassismus für eigene Trainings vermittelt.

Leiten werden Merih Ergün und Mirjam Pleines von Phoenix e.V. das Training.

Vom 14.12.- 16.12.2018 findet die Veranstaltung zum Thema "Anti-Rassismus-Training für die Jugendarbeit" als Kooperation des Landesjugendring Niedersachen mit dem Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken | Bezirk Braunschweig statt

Ablauf:

Freitag 14.12.2018     16:00 Uhr - 21 :30 Uhr

Samstag  15.12.2018  09:30 Uhr - 20:30 Uhr

Sonntag 16.12.2018   09:30 Uhr - 15:30 Uhr

 

Interessiert? Bis zum 11.12.2018 kannst du dich hier auf ljr.de anmelden.

 

 

 

Werdet Kooperationspartner-in für BiKs!

Auch 2018 soll es wieder zahlreiche BiKs geben, um Haupt- und Ehrenamtlichen Einblicke in die diversitätsbewusste und rassismuskritische Jugendarbeit zu geben und sie für die Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten zu sensibilisieren.
Als Kooperationspartner-innen haben wir insbesondere Ortsgruppen und kleinere Jugendgruppen vor Ort im Kopf, für die die BiKs eine tolle Möglichkeit sind, sich ohne allzu großen Aufwand eine super Veranstaltung "nach Hause" zu holen. Zusammen suchen wir nach geeigneten Räumlichkeiten, ihr kümmert euch um einen Snack und macht Werbung in eurer Region - und profitiert von einer tollen Veranstaltung mit vielen neuen Infos! Wäre das etwas für euch? Gibt es eine Jugendgruppe, die daran Interesse hat oder sogar bereits in der Richtung arbeitet?

Wir haben feste Formate, aus denen ihr ein für euch passendes Thema wählen könnt. Wenn euch ein ganz anderes Thema interessiert, suchen wir gerne nach einer Lösung und passenden Referent-inn-en.

Vergangene BiKs im Überblick

Folgende Bausteine für interkulturelle Kompetenz in der Jugendarbeit haben bereits stattgefunden. Falls in eurem Verband besonderes Interesse an einem Thema besteht, ist es selbstzverständlich möglich, dass wir in Kooperation eine Tagesveranstaltung dazu durchführen. Meldet euch dafür einfach im neXTkultur-Büro und wir besprechen alles.