BiK – Bausteine für interkulturelle Kompetenz

Die Bausteine für interkulturelle Kompetenz in der Jugendarbeit sind in sich abgeschlossene Tagesveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen. Aus den verschiedenen angebotenen Bausteinen können sich ehren- und 
hauptamtliche Mitarbeitende der Jugendarbeit die passenden Angebote aussuchen.


Folgen der Flucht – Umgang mit (potentiell) traumatisierten jungen Geflüchteten

Was sind traumatische Umstände und Bedingungen? Was sind die Besonderheiten durch die Flucht? Was brauchen junge Geflüchtete? Was brauchen (freiwillige) Helfende?

Die Psychologin und Psychotraumatherapeutin Sabine Müller wird eine Einführung in die Traumaentstehung und in die Grundlagen der psychischen Traumaverarbeitung geben. Sie gibt Tipps, wie man Auswirkungen von Katastrophen und Gewalt erkennen und damit in der Jugendarbeit umgehen kann. Auch werden praktische Übungen zum Selbstschutz und der Selbstfürsorge gezeigt, die sowohl bei geflüchteten als auch helfenden Menschen zum Wohlbefinden beitragen und der emotionalen Erschöpfung entgegenwirken können.

Die Veranstaltung zum Thema „Folgen der Flucht – Umgang mit (potenziell) traumatisierten jungen Geflüchteten“ findet am 14.10.2016 von 13:30 bis 17:30 Uhr in Kooperation mit der Jugend der Yezidischen Gemeinde Osterholz e.V. im Kulturzentrum Osterholz-Scharmbeck statt.

Alle Informationen zum Runterladen, Lesen und Weitergeben findet ihr hier im Flyer.

Interessiert? Bis zum 4.10.2016 kannst du dich hier anmelden.

Queer Refugees – LSBTIQ*-Aspekte in der Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten

Was bedeutet es als junger LSBTIQ* Mensch auf der Flucht zu sein? Wie sind junge Geflüchtete von Rassismus und LSBTIQ*-Feindlichkeit betroffen? Wie kann ich junge queere Geflüchtete unterstützen?
Während dieser Veranstaltung werden wir gemeinsam erarbeiten, wie Aktive der Jugendarbeit rassistischen Aussagen und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in ihrem Alltag in der Jugendarbeit begegnen können.

Nach einem einleitenden Input zu LSBTIQ* und der Situation queerer junger Geflüchteter, wird es eine Sensibilisierung für Rassimsus und LSBTIQ*-Feindlichkeit gegenüber jungen queeren Geflüchteten geben. Danach werden wir uns in einer Gruppenarbeitsphase dem Thema konkret und praxisbezogen und jeweils aus der Perspektive eurer Organisation nähern. Gerne kannst du eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

Die Veranstaltung zum Thema „Queer Refugees – LSBTIQ*-Aspekte in der Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten“ findet am 5.11.2016 von 11:00 bis 17:00 Uhr in Kooperation mit dem Andersraum in der Geschäftsstelle des Andersraum in Hannover statt.

Alle Informationen zum Runterladen, Lesen und Weitergeben findet ihr hier im Flyer.

Interessiert? Bis zum 26.10.2016 kannst du dich hier anmelden.