neXTkultur Methodensammlung für intertkulturelle Jugendarbeit

Diese Sammlung von Spielen und Methoden kann mit fast allen Jugendgruppen angewendet werden. Sie ist untergliedert nach der Art der Methode und enthält jeweils Infos zur empfohlenen Gruppengröße und Altersstruktur. Außerdem enthält die Methodensammlung auch eine Liste aller relevanten Materialien, um die Methoden durchzuführen. Die Methodensammlung kann also zu Treffen und Seminaren mitgenommen und je nach Bedarf genutzt und ergänzt werden. So hilft die Sammlung dabei, dass alle Teilnehmer-innen eingebunden werden, sich auf das Thema einlassen, als Team miteinander arbeiten und aufeinander achten.

Unter den Methoden finden sich eine Reihe von Möglichkeiten zur Ideensammlung und zur Reflexion, die dazu dient, von allen Teilnehmer-inne-n eine Rückmeldung zu erhalten, wie ihnen das Seminar oder die Aktion gefallen hat und was sie sich ggf. anders wünschen. Insgesamt sollen alle gesammelten Methoden den Spaß am gemeinsamen Erarbeiten von Themen und Ideen fördern und eine positive Stimmung in der Gruppe unterstützen und so auch den Spaß bei der Jugendarbeit - und das möglichst abwechslungsreich.

 

 

 

Download PDF

methodensammlung_nk.pdf

neXTkultur Methodensammlung

Print Version

Die Prinversion ist nur bei einigen Veranstaltungen von neXTkultur erhältlich.

 

 

Materialien für Jugendarbeit und Jugendpolitik - neXTkultur: Migration | Partizipation | Integration | Kooperation

1. Auflage - November 2014 - Auszugsveröffentlichung nur auf Anfrage - Aus dem Vorwort: „Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. konnte im Rahmen des Projektes neXTkultur wichtige Impulse für die Integration junger Menschen mit Migrationsgeschichte und deren Organisationen in die Jugendverbandsarbeit in Niedersachsen geben. Der begonnene Prozess wird in den kommenden Jahren fortgesetzt und bedarf weiterer Anstrengungen auf den verschiedenen politischen Ebenen. Der Landesjugendring Niedersachsen ist durch das Projekt neXTkultur vielfältiger geworden – zwei neue Mitgliedsverbände (BDAJ Norden und DITIB-Landesjugend Niedersachsen-Bremen) sind nur der formelle Beleg dafür – und konnte wichtige Erfahrungen sammeln und weitergeben. Jugendverbände in Niedersachsen sind nun qualifizierter und sensibler für die Arbeit mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund und MJSOen sind selbstständiger, selbstbewusster und näher an der Jugendarbeit als zuvor. Die Erfolge von neXTkultur können sich sehen lassen und gemeinsam wollen alle Beteiligten den eingeschlagenen Weg fortsetzen.

Download PDF

nextkultur_2014.pdf

Alles zur interkulturellen Jugendarbeit!

Print Version

Bestellbar im Shop auf www.ljr.de - Sonderpreis für JULECIA-Inhaber-innen verfügbar!
Bestellbar im Shop auf www.ljr.de - Sonderpreis für JULECIA-Inhaber-innen verfügbar!

 

 

Praxisbuch I – Interkulturelle Jugendarbeit

Unterschiedliche Menschen bedeuten auch unterschiedliche Wünsche und Erwartungen. Besonders spannend wird es, wenn junge Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aufeinandertreffen. Die Antwort auf diese Herausforderung heißt: Interkulturelle Jugendarbeit!

Und darum geht es im Juleica-Praxisbuch I, das jetzt erschienen ist. Das Praxisbuch I reiht sich als 7. Band in die Reihe der Juleica-Praxisbücher ein. Deren Erfolgsrezept ist es, einzelne Themen und Arbeitsfelder der Jugendarbeit so aufzubereiten, dass die Inhalte für ehrenamtliche Jugendleiter-innen gut verständlich sind. Dazu gehören viele Tipps, Tricks,  Hilfestellungen und Erfahrungen, die die Jugendleiter-innen in der Praxis unterstützen. Das Praxisbuch I startet mit dem ersten Kapitel über den Ansatz der „Diversität“, in dem für die Vielfalt (jugendlicher) Lebenswelten sensibilisiert wird. Des Weiteren soll es dazu motivieren, „Jugendarbeit für alle“ zu machen. Herzstück des Buches ist das Kapitel zu  den Grundlagen der interkulturellen Jugendarbeit. Hier wird erläutert, wie man kultursensibel auf Menschen mit anderen kulturellen Hintergründen zugehen und interkulturell kompetent werden kann. Was getan werden muss, um deine Gruppe interkulturell zu öffnen bzw. wie Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte für Jugendarbeit gewonnen werden können, erläutert das nächste Kapitel.

Danach werden Themen wie „interkulturelle Jugendarbeit in der Stadt und auf dem Lande”, „religionssensible Jugendarbeit”, „eigene Vorurteile”, „religiöser Extremismus und der Umgang damit” sowie weitere Aspekte der kultursensiblen Jugendarbeit behandelt. Das Buch schließt mit den Erfahrungsberichten von in der Jugendarbeit Aktiven mit Zuwanderungsgeschichte.

Download PDF

juleica_praxisbuch_I.pdf

Alles zur interkulturellen Jugendarbeit!

Print Version

Bestellbar im Shop auf www.ljr.de - Sonderpreis für JULECIA-Inhaber-innen verfügbar!
Bestellbar im Shop auf www.ljr.de - Sonderpreis für JULECIA-Inhaber-innen verfügbar!

 

 

Los geht's - Grundlagen, Praxisfelder und Strukturen der Jugendarbeit

Immer wieder steht die Frage im Raum, wie überhaupt Jugendarbeit funktioniert, wie man eine Jugendgruppe gründen kann und was man so alles dabei beachten muss. Insbesondere im Rahmen des Projekts "neXTkultur - Migration | Partizipation | Integration | Kooperation" ist deutlich geworden, dass viele junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in der Jugendarbeit aktiv sind bzw. werden wollen. Für ihr Engagement organisieren sie sich oftmals in eigenen Gruppen und entwickeln eigene Verbandsstrukturen, dabei werden sie im Rahmen von neXTkultur unterstützt. Eine zusätzliche Unterstützung bietet nun die Broschüre "Los geht's - Grundlagen, Praxisfelder und Strukturen der Jugendarbeit".

Mit "Los geht's" gibt der Landesjugendring leicht verständlich Antworten auf offene Fragen rund um die Voraussetzungen, formelle Rahmenbedingungen und Förderung örtlicher Jugendgruppen. Dazu behandelt die Broschüre Prinzipien und Praxisfelder der Jugendarbeit sowie ihre Strukturen und ihre Förderung. Detailliert wird erläutert, was die gesetzlichen Grundlagen sind, was die Eckpfeiler der Jugendarbeit ausmacht (wie z.B. Ehrenamtlichkeit, Freiwilligkeit oder öffentliche Zugänglichkeit), aber auch, was keine Jugendarbeit darstellt. Darüber hinaus wird die Struktur der Jugendarbeit in Niedersachsen dargestellt. Außerdem werden Tipps und Tricks zur Gründung von Jugendgruppen gegeben und es wird über die Qualifikation für Jugendarbeit informiert.

Download PDF

losgehts.pdf

Grundlagen, Praxisfelder und Strukturen der Jugendarbeit

Print Version

Grundlagen, Praxisfelder und Strukturen der Jugendarbeit